Jahrgang 6

IMG 7313Heike Buchholz (Jahrgangsleiterin 6)

Ran an die Bücher! So lautet das Motto des 6. Jahrgangs. Wir führen unsere Schülerinnen und Schüler Schritt für Schritt an das Lesen heran und bauen Hemmungen ab. Um ersten Berührungsängsten entgegenzuwirken, besuchen wir die Stadtbibliothek in Hameln, in der die Schülerinnen und Schüler interessante Einblicke erhalten. Des Weiteren verfügt unsere Schule über eine eigene, gutsortierte Bibliothek, in der die Schülerinnen und Schüler ihre Lesekompetenz erweitern können. Hier finden sie spannende, lustige und informative Werke. Für jede/n ist das passende Buch dabei. Die Projektwoche ist ein weiterer Baustein. Hier tasten sich die Kinder an umfangreichere Literatur heran und führen dazu ein Portfolio. Zu guter Letzt macht der Julius-Club, der uns einmal im Jahr besucht, Lust auf noch mehr!

Zu Beginn des 6. Jahrgangs findet eine gemeinsame Klassenfahrt statt. Diese ermöglicht das Zusammenwachsen der Klasse und hilft dabei, mögliche soziale Konflikte zu vermeiden – und das mit viel Vergnügen.

Methodenkompetenz ist heute unerlässlich. Darum ist es eines unserer Ziele, Schülerinnen und Schüler zu qualifizieren, verschiedene Methoden des Lernens und des Präsentierens anwenden zu können. Daher findet im Laufe des 6. Jahrgangs eine jahrgangsinterne Präsentation statt. Hier werden Inhalte, die aus dem Unterricht erwachsen sind, vor dem Jahrgang präsentiert.

Im Laufe von fünf Jahren hatten die Schülerinnen und Schüler Zeit, ihre Neigungen und Begabungen zu entdecken und zu entwickeln, um am Anfang der 6. Klasse eine möglichst fundierte Entscheidung über ihre WPK-Wahl treffen zu können (WPK = Wahlpflichtkurse). Wer keine zweite Fremdsprache (Französisch, Spanisch bzw. Latein) lernen möchte, kann aus anderen Fachgebieten (Naturwissenschaften und Arbeitslehre) seiner Begabung und Neigung gemäß auswählen, womit er sich in diesen Stunden beschäftigen möchte.  

Das selbstständige Lernen der Schülerinnen und Schüler wird auch in Klasse 6 gefördert. Die Schülerinnen und Schüler bearbeiten eigenständig ihre Wochenpläne in den AÜ-Stunden, wobei die Inhalte der Fächer Englisch, Deutsch und Mathematik vertieft werden (AÜ = Arbeits- und Übungsstunden). Dies fördert die Selbstständigkeit der Schülerinnen und Schüler. Sie können in ihrem eigenen Arbeitstempo lernen und sich selbst organisieren.

An der IGS Hameln sollen Schülerinnen und Schüler ihrer Begabung entsprechend gefördert und gefordert werden. Darum beginnen wir im 7. Jahrgang mit der inneren Differenzierung. Das heißt, wir unterrichten zunächst in Englisch und in Mathematik auf zwei Lernniveaus: in Grundkursen (G-Kurs) und Erweiterungskursen (E-Kurs). Dazu werden die Schülerinnen und Schüler am Ende der 6. Klasse Niveaustufen zugeteilt. Auf diesem Niveau arbeiten die Schülerinnen und Schüler zunächst im ersten Halbjahr der 7. Klasse. Je nach Leistungsentwicklung sind Umstufungen in ein anderes Kursniveau möglich, damit eine Unter- oder Überforderung vermieden wird. Die innere Differenzierung ab Klasse 7 bietet den Schülerinnen und Schülern individuellere Lernwege durch differenzierte Arbeitsmaterialien, Arbeitsmethoden oder Gruppenzusammensetzungen. Die Zuweisung zu den Niveaustufen wird anhand folgender Kriterien festgelegt: Leistungsbereitschaft, Leistungsbewertungen, Umsetzung der Förder- und Forderangebote sowie individuelle Lernprozesse.